Tobias freut sich auf das Unbezahlbarland

Tobias freut sich auf das Unbezahlbarland

Ich komme aus Stuttgart und arbeite seit 15 Jahren als Journalist. Ein Job, der mich rund um den Globus geführt hat, aber selten vor die eigene Haustüre. 15 Grad gen Osten reise ich diesen Sommer. Eine Reise, ein Blog, ein hashtag: #UNBEZAHLBARLAND

Meine Berührungspunkte mit dem Osten sind bis dato eher flüchtig gewesen. Warum? Es hat sich einfach nicht ergeben. Mein Wissensstand über die Niederschlesische Oberlausitz entspricht bildungsbürgerlichem Durchschnitt, meine Meinung zu einer Region wie dem #UNBEZAHLBARLAND ist daher nicht definiert.

Beste Voraussetzungen ab Juni als Reiseblogger 3 Wochen lang das #UNBEZAHLBARLAND zu bereisen. Vorbehaltlos und unvoreingenommen kann ich den Strukturwandel beobachten, dem Granit beim Wachsen zusehen, lokale Arbeitgeber treffen und mit Einheimischen ins Gespräch kommen. Ich möchte ihre Geschichten hören, ihre Hoffnungen, ihre Wünsche und ihre Ängste. Kurz, was diese Region eben bewegt. Mit der Bahn, dem Rad, zu Fuß, per Kanu und per Anhalter von Bad Muskau bis nach Oybin, von Niesky nach Görlitz. Kreuz und quer, immer am Puls der Region.

15 Grad Ost ist mein leeres Blatt. Mein blinder Fleck auf der Deutschlandkarte. Ich habe keinerlei Erwartungen und keinerlei Vorstellungen, ich will das #UNBEZAHLBARLAND einfach so erleben, wie es ist. Was treibt die Niederschlesischen Oberlausitzer um bzw. an? Warum leben sie gerne hier? Welche Chancen bietet die Region? Und wo steht eigentlich das Grand Budapest Hotel? Fragen habe ich viele. Ich hoffe auf Antworten.

Ich möchte das wahre Gesicht der Region kennenlernen. Ich bin aus 9 Grad Ost, zwischen uns liegen gerade einmal 6 Grad. Was ist das schon? Nicht viel, aber eben doch eine andere Welt. Ich bin sehr gespannt auf dieses #UNBEZAHLBARLAND.