Tag 2: SUD OST, Görlitz

2021 06 08 SudOst collageDienstagmorgen, 9 Uhr. Jakobstr. in Görlitz. Herrlich unaufgeregt erwacht die Ladenstraße. Man kennt und grüßt sich. Hier ein Schwätzchen, dort ein kurzer Plausch. Eine sehr familiäre, unaufgeregte Atmosphäre liegt in der Luft.  Mit dröhnendem Lachen schließt Lars die SUD OST Kocherei & Brauwerkstatt auf.  Der gebürtige Görlitzer schnippelt gut gelaunt das Gemüse für den Mittagstisch und plaudert nebenbei über sein Görlitz. Ein 46-jähriger Koch, der in sich ruht und mit der Welt im reinen ist.  Ist es das, was die Menschen der Region ausmacht, frage ich mich.  Einfach zufrieden zu sein mit dem was man hat und mit dem was man tut?

Fast geräuschlos kommt einer der geschäftsführenden Gesellschafter ins SUD OST. Matthias Grall ist Braumeister und Diplom Ingenieur für Getränketechnologie. Ein gebürtiger Hesse, in Bayern studiert, in Franken gearbeitet und vor 20 Jahren nach Görlitz gekommen. Grenzen fangen im Kopf an und hören auf der Landkarte auf sagt Matthias schmunzelnd. Ein bunter Hund,  der sich mit den eigenen Biersorten selbst verwirklicht.  Grinsend schenkt er mir ein Probierglas seiner neuesten Bier-Kreation ein, welche Ende Juni herauskommt. 

Ein Jubiläumsbier zu 950 Jahren Görlitz mit sportlichen 7.5 PS aus der Flasche. Fruchtig und extrem süffig, was die eigene Statik schnell ins Wanken bringen kann.  Matthias lacht. Ja, sein Bier soll so spannend schmecken, dass man sich automatisch gleich das Nächste bestellt und 2 weitere Gläser später immer noch fragt: Ist das Anis, Rosmarin oder was ist es, was ich hier rausschmecke aber nicht in Worte fassen kann?

Ein regionales Produkt, ehrliche Handarbeit. Jede Flasche von Hand abgefüllt und etikettiert. Rund 20.000 Flaschen pro Jahr. Hinter der offenen Küche steht die eigene Brauerei.  Der Meister in seinem Element. Selbst gebaute Anlage, zugeschnitten auf seine Bedürfnisse, über 20 Jahre Brau-Erfahrung. Hier weiß ein Mann, was er tut. 

Wenn man ihm zuhört, merkt man, hier kommt Beruf von Berufung. Radio Grall ist immer auf Bier-Sendung. Ein wandelndes Bierlexikon, welches einmal im Schwung geredet, nicht mehr zu bremsen ist.  Wäre es möglich bei Braumeister Matthias in die Lehre zu gehen, man würde hinterher jedes Malzkorn weltweit beim Vornamen kennen. Der Ein-Tages Braukurs, den Matthias anbietet wird dafür nicht reichen, aber zumindest kann man sich unter Anleitung sein eigenes Bier brauen. 

Die 4 kleinen Mittagstische auf dem Bürgersteig sind inzwischen gut besucht.  Lars schwitzt in seiner Live Cooking Küche. Ob wegen der sommerlichen Hitze oder wegen der Flut an Bestellungen ist nicht ersichtlich. Vermutlich eine Mischung aus beidem. Das dröhnende Lachen ist leiser geworden, aber nicht unzufriedener. Für heute sind wir ausverkauft, sagt er. Aber morgen ist ein neuer Tag und sein Lachen wird wieder lauter.